Olympia 2020: Olympische Sommerspiele Tokio, Japan: Aktuelle Uhrzeit in Tokio, Japan: Datum, Zeitzone, Zeitverschiebung und Zeitumstellung

Die Olympischen Spiele 2020 finden vom 24. Juli bis zum 9. August zum zweiten Mal in Tokio, der Hauptstadt Japans, statt.

Olympia 2020: Olympische Sommerspiele in Tokio, Japan

Eröffnungsfeier

24.07.2020 13:00 Uhr

Schlussfeier

09.08.2020 13:00 Uhr

(Deutsche Zeit)

Zeitplan, Uhrzeiten und die Zeitverschiebung zu Deutschland

Tokio ist im Sommer 7 Stunden vor der Deutschen Zeit, weshalb man meist früh einschalten muss, um die Sommerspiele live zu verfolgen.

Aktuelle Uhrzeit in Tokio, Japan: Datum, Zeitzone, Zeitverschiebung und Zeitumstellung

Wie spät bzw. wie viel Uhr ist es?

Aktuelle Uhrzeit / OrtszeitTokyo

Zeitzonenrechner

Zeitverschiebung berechnen

Vergleichen Sie die Ortszeit zweier Zeitzonen, Länder oder Städte der Welt.

Tokio

Tokyo, Japan

Wie viele Wettbewerbe gibt es?

Im Rahmen der Spiele treten die Athleten aus bisher 140 Ländern in 33 Sportarten, 51 Disziplinen und insgesamt 339 Wettkämpfen gegeneinander an. Die Sportarten Baseball/Softball, Karate, Sportklettern, Skateboard und Surfen werden dabei 2020 neu in das Programm aufgenommen.

Austragungsorte der Olympischen Sommerspiele

Die Sportstätten sollen sich bis auf einige Ausnahmen auf die Heritage Zone im Norden und die Tokyo Bay Zone im Süden innerhalb eines 8-km-Radius um das olympische Dorf aufteilen. Die Heritage Zone umfasst 10 Wettkampfstätten, während die Tokyo Bay Zone 16 Stätten beinhaltet.

Das neue Olympiastadion, welches auf dem Grund des alten Nationalstadions errichtet und 2019 eröffnet wurde, wird der Haupt-Austragungsort der Olympischen Sommerspiele sein.

Die nächsten Olympischen Sommerspiele im Jahr 2024 werden in der französischen Hauptstadt Paris stattfinden. Dort wurden die Olympischen Spiele bereits zweimal ausgerichtet.

Logo und Medaillen

Nach der Neuausschreibung der Logowahl 2015 aufgrund einer vermeintlichen Urheberrechtsverletzung des ursprünglich geplanten Logos wurde für Olympia 2020 das Logo des Künstlers Asao Tokolo ausgewählt. Es stellt ein japanisches, kariertes Muster in der traditionellen Farbe Indigo dar.

Die Medaillen aus recycelten Edelmetallen präsentieren das Abbild der griechischen Siegesgöttin Nike.

Übertragung: Welche Fernsehsender übertragen Olympia?

Der TV-Sender Eurosport hat die Hauptrechte an der Übertragung der Olympia 2020.

Die beiden öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF teilen sich die Live-TV Übertragung und senden in Funk, Fernsehen sowie ihren Stream-Mediatheken. Als Free-TV Anbieter haben sie hierfür Sublizenzen von Eurosport gekauft.

Zeitplan, Uhrzeiten und die Zeitverschiebung zu Deutschland

Tokio ist im Sommer 7 Stunden vor der Deutschen Zeit, weshalb man meist früh einschalten muss, um die Sommerspiele live zu verfolgen.

Die genauen Termine der einzelnen Sportarten finden sich auf folgender Seite:

tokyo2020.org

Welchen Ursprung haben die Olympischen Spiele?

Die Olympischen Spiele 2020 in Tokio sind bereits die 32. Olympischen Sommerspiele der Neuzeit. Ihren Ursprung nahm die sportliche Veranstaltung aber bereits vor mehr als 2.500 Jahren im antiken Griechenland.

Wer hat Olympia "erfunden"?

Bereits im Jahr 776 vor Christus sollen Überlieferungen zufolge die ersten Olympischen Spiele der Antike stattgefunden haben. Erfunden wurde der Wettbewerb laut unterschiedlichen Quellen entweder von Herakles Idaios – der möglicherweise eine frühe Inkarnation des Helden und Halbgotts Herakles darstellt – oder von Pelops.

Der griechischen Mythologie zufolge veranstaltete Herakles Idaios ein Wettrennen mit seinen vier Brüdern, was als Ursprung der Olympischen Spiele gelten kann. In einer anderen Version begründete der Held Pelops die Olympischen Spiele, nachdem er König Oinomaos durch einen Betrug getötet hatte und ihn das schlechte Gewissen plagte. Zu einer Institution machten die drei Könige Lykurgos von Sparta, Iphitos von Elis und Kleosthenes von Pisa den Wettbewerb, der zwischen 776 vor und 393 nach Christus abgehalten wurde. Allerdings wurden bislang noch keine archäologischen Beweise gefunden, dass Olympische Spiele schon im 8. Jahrhundert vor Christus stattfanden, die frühesten Nachweise stammen aus der Zeit um 700 v. Chr.

Wo liegt das antike Olympia?

Die Olympischen Spiele der Antike fanden in Olympia statt, einem Heiligtum des griechischen Göttervaters Zeus, das sich in der antiken Landschaft Elis im Nordwesten der Halbinsel Peloponnes befand. Dort waren mehrere Tempel errichtet worden, unter anderem für Zeus und seine Frau Hera. Daneben gab es in Olympia ein Stadion, das bis zu 50.000 Zuschauern Platz bot. Das Heiligtum von Olympia durfte nicht mit Waffen betreten werden, zudem musste sichergestellt werden, dass sämtliche Teilnehmer der Olympischen Spiele in Sicherheit an- und abreisen konnten.

Wofür stehen die 5 Ringe und was sagen sie aus?

Das Symbol der modernen Olympischen Spiele sind die fünf ineinander verschränkten Ringe. Entworfen wurde es im Jahr 1913 von Pierre de Coubertin, dem Vater der Olympischen Spiele der Neuzeit. Die Ringe stehen für die fünf Kontinente, die durch den Olympischen Gedanken miteinander vereint werden sollen. Die Farben der Ringe, also Blau, Gelb, Schwarz, Grün und Rot, sowie der weiße Hintergrund sind zudem in allen Nationalflaggen der Welt zu finden.

Welchen Stellenwert hat Olympia im Vergleich zu Weltmeisterschaften, EM's und anderen Turnieren bzw. Veranstaltungen?

Der Stellenwert der olympischen Spiele muss für die einzelnen Sportarten getrennt betrachtet werden. Hierbei ergeben sich enorme Unterschiede, die vor allem durch spezielle Regularien entstehen.

Den größten Stellenwert hat Olympia ohne Zweifel für einen Großteil der Sportarten, bei denen die Einzeldisziplinen im Fokus stehen. Als Beispiele können etwa die Leichtathletik, der Schwimmsport oder Tischtennis genannt werden. In vielen dieser Sportarten finden Welt- sowie Europameisterschaften alle zwei Jahre statt. Somit ergibt sich für Spieler und Zuschauer jedes Jahr ein bedeutendes Turnier. Die olympischen Spiele hingegen finden in einem vierjährigen Rhythmus statt und sind damit für einen Spieler deutlich seltenen erfolgreich zu absolvieren.

In einigen Mannschaftssportarten, etwa Fußball, Basketball und Volleyball, finden Welt- sowie Europameisterschaften ebenfalls alle vier Jahre statt. Sie sind damit ebenso rar gesät wie Olympia. Beispielsweise im Fußball kommen Regeln hinzu, die es den bekannten Profis nicht erlauben, an den olympischen Spielen teilzunehmen. Durch diese Punkte sinkt der Stellenwert für Athleten und auch Zuschauer.

Insgesamt muss der Stellenwert von Olympia somit differenziert betrachtet werden. Als Tendenz eignet sich jedoch die Aussage, dass die olympischen Spiele in Einzelsportarten bedeutungsvoller betrachtet werden als in Mannschaftssportarten.